Graduierung – B

Weiterbildung zum GESTALTBERATER/IN

Ziel der Weiterbildung

  • fachliche Kompetenz: Auseinandersetzung mit der Theorie der Integrativen Gestaltberatung
  • personale Kompetenz: Erweiterung und Reflexion der Ressourcen und Grenzen der eigenen Person
  • Beratungskompetenz: Fähigkeit andere so zu begleiten, dass sie ihr Problem/Krise bewältigen können.
  • methodische Kompetenz: Methodenübergreifende Selbsterfahrung und Reflexion. Die Integrative Gestaltarbeit integriert Methoden aus verschiedenen Richtungen der Humanistischen Psychologie, z.B. Gestaltarbeit, Transaktionsanalyse, Systemische Beratung, NLP, …
  • spirituelle Kompetenz: Quellen des Glaubens als Ressourcen für Zielarbeit / Sinnfindung / Lebensorientierung

Zugangsvorraussetzungen

  • Ausbildung zum Gestaltpädagoge
  • Lorem Ipsum Lorem Ipsum

Organisation der Weiterbildung

  • lorem Ipsum
  • Teilnahme an einer geschlossenen Gruppe mit folgenden Inhalten
    • Kommunikation, Beratung und Mediation
    • Kontakt und Kontaktprozess
    • Systemische Beratung
    • Prozessuale Diagnostik
    • Ethische Grundfragen der Beratung

Weitere Informationen