Meine Träume – ein kostbarer Schatz in der Gestaltberatung

Träume tauchen plötzlich und unverhofft auf, sie können ängstigen und irritieren, sie hängen uns nach,
belasten und geben zu denken. Sie sind kostbares Material aus der Tiefe; wenn wir sie zu deuten wissen, können sie
uns – ungeahnte – Wege im Leben weisen.
In gestaltpädagogischer Arbeitsweise („jeder Teil des Traumes ist ein Stück von dir selber“) werden wir mit
eigenen (Tag- und Nacht-)Träumen arbeiten, sie mehr und mehr annehmen und als Teil von uns selber verstehen.
Indem wir hellhörig werden für TraumBotschaften, können wir Unterbewusstes ins Bewusstsein holen, werden wir Träume
nicht als Schäume abtun, sondern sie als kostbare Schätze und Wegweiser entdecken.
Die Träumer der Bibel sind besonders hellhörige Menschen. Wir werden auch biblische Träume meditieren und
exemplarisch uns mit einigen „Träumern“ (wie Josef im Ersten Testament) auf den Weg machen und dabei die kostbare
Lebens-Bedeutsamkeit ihrer Traumbotschaften entdecken.Flyer Traumseminar Franz Feiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.